Wir über uns

Der eingetragene „Verein zur Förderung von Selbsthilfegruppen in Lateinamerika“ – auch kurz Förderverein Lateinamerika genannt -  wurde 1992 gegründet. Der Verein fördert

  • das Gesundheitswesen,
  • die Ausbildung Jugendlicher,
  • die Landwirtschaft und
  • Kleinbetriebe.

Die vom Verein unterstützten und geförderten Maßnahmen gelten Projekten, die den Lebensstandart der armen Bevölkerung auf ein menschenwürdiges Maß anheben und die Menschen für die Zukunft hoffen lassen. Konkret werden die einzelnen Vorhaben von den jeweiligen Trägern im Entwicklungsland vorgeschlagen.

‚Hilfe zur Selbsthilfe’ ist der wesentliche Grundsatz des Vereins. Das bedeutet, dass aus den in Deutschland gespendeten Geldern die Baumaterialien und Ingenieurleistungen  oder sonstiges Spezialwissen bezahlt werden. Die Menschen vor Ort müssen aber durch Eigenarbeit so viel wie irgend möglich zum Gelingen eines Projektes beitragen. Dadurch soll erreicht werden, dass die Menschen in Peru die Projekte als „ihre Projekte“ ansehen, sie unterhalten und damit langfristig nutzen können.

Das Geld wird überwiegend während der Weihnachtsaktionen „Von Advent bis Dreikönig“ eingeworben. Auch die Mitgliedsbeiträge fließen in die Maßnahmen ein; nicht zuletzt fließen dem Verein auch Spenden aus besonderen Anlässen freudiger oder trauriger Art zu.
Wenn Sie spenden möchten, benutzen Sie bitte das Vereinskonto bei der Volksbank Münster – IBAN: DE67 4016 0050 2715 7400 00, BIC:GENODEM!MSC.

Nicht  vergessen werden dürfen die Mittel, die von anderen Institutionen für besonders förderungswürdige Projekte auf Antrag projektgebunden beigesteuert werden: zum Beispiel vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung bzw. Kindermissionswerk e. V. (Sternsinger) in Aachen.

Alle Mitglieder des Verein arbeiten ausnahmslos ehrenamtlich.